Allgemeine Geschäftsbedingungen für Präventionskurse im Bewegungsraum Wangen

§ 1 Allgemeine Bestimmungen

Folgende AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) sind Bestandteil aller schriftlichen bzw. elektronisch niedergeschriebenen Verträge von Kursteilnehmern mit dem Bewegungsraum Wangen.

Nebenabreden gelten nur mit schriftlicher Bestätigung als anerkannt. Mündliche Aussagen sind grundsätzlich unverbindlich. Mit der Anmeldung zu einem Präventionskurs werden die AGBs anerkannt. Der Bewegungsraum Wangen behält sich die Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor.

§ 2 Anmeldung

Für den gewünschten Präventionskurs bitte online anmelden. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Mit der Anmeldung wird die Kursgebühr per einmaligen Lastschrifteinzug verrechnet. Mit der Onlineanmeldung ist der Kursplatz verbindlich reserviert. Der Lastschrifteinzug wird erst zum Kursbeginn getätigt.

Am Ende eines jeden Kurses erhalten die Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung, die bei der gesetzlichen Krankenkasse eingereicht werden kann, um die Kosten (ganz oder teilweise) erstattet zu bekommen.

Wichtig: für eine Erstattung müssen mindestens 80 % der Kurstermine wahrgenommen werden!

Die Präventionskurse sind sogenannte „geschlossene“ Kurse, d.h. die Kursinhalte bauen aufeinander auf und Fehlstunden können nicht nachgeholt werden.

§ 3 Termine

Aktuelle Termine für den gewünschten Präventionskurs sind auf der Homepage vom Bewegungsraum Wangen zu finden. Bewegungsraum Wangen behält sich Änderungen bzw. Absagen der Termine aus wichtigem Grund vor. Ein Anspruch auf Ersatz von Arbeitsausfall ist ausgeschlossen.

§ 4 Zahlungsbedingungen

Die Kursgebühren werden anerkannt, unabhängig davon, ob eine Erstattungsstelle diese nicht oder nur teilweise erstattet. Um eine eventuelle Erstattung muss sich der Kursteilnehmer selbst kümmern.

Die Kosten für die Präventionskurse werden von den meisten gesetzlichen Krankenkassen (ganz oder teilweise) übernommen, da die Kurse alle nach § 20 SGB V von der „Zentralen Prüfstelle für Prävention“ zertifiziert sind.

Die genauen Modalitäten sind nicht einheitlich geregelt und bestimmt jede Krankenkassen selbst – bitte selbständig darüber informieren (bei der jeweiligen Krankenkasse oder der „Zentralen Prüfstelle für Prävention“)

In der Regel werden bis zu zwei Kurse pro Jahr unterstützt.

§ 5 Haftung

Bewegungsraum Wangen schließt jegliche Haftung für Schäden am Kursteilnehmer aus, die wegen Nichtbeachtung der AGB, durch Fehlverhalten oder Fahrlässigkeit des Kursteilnehmers entstehen. Sämtliche Aussagen beruhen immer auf dem aktuellen und jeweiligen Wissens- und Kenntnisstand. Da es zu einigen Themen unterschiedliche Lehrmeinungen gibt, kann nicht gewährleistet werden eine allgemein gültige Aussage getroffen zu haben.

§ 6 Änderungen der AGB, Leistungsbeschreibung, Preise

Änderungen der AGB, Leistungsbeschreibungen oder Preise werden den Kursteilnehmern schriftlich auf der Internetseite mitgeteilt. Auf Verlangen werden die AGB und/ oder die Preisliste dem Kunden ausgehändigt.

§ 7 Stornierung

Eine Stornierung des Kurses hat in Schriftform (per e-mail oder Brief) zu erfolgen.

Bei Absage bis 2 Wochen vor Kursbeginn wird die Kursgebühr abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 15 € zurückerstattet.

Bei Absage bis 1 Woche vor Kursbeginn werden 50% der Kursgebühr zurückerstattet.

Bei späterer Absage wird die Kursgebühr einbehalten.

Es besteht die Möglichkeit, dass der Teilnehmer einen Ersatzteilnehmer benennt.

Der Bewegungsraum Wangen behält sich das Recht vor den Kurs aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl oder höherer Gewalt abzusagen. Sollte der Kurs abgesagt werden müssen wird umgehend die komplette Kursgebühr zurückerstattet, weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.

§ 8 Salvatorische Klausel

Sollte eine Klausel dieser Vertragsbedingungen unwirksam sein, berührt dies nicht die Gültigkeit der anderen Klauseln. Ist eine Klausel dieser Bedingungen nur zu einem Teil unwirksam, so behält der andere Teil seine Gültigkeit. Die Vertragsparteien sind angehalten eine unwirksame Klausel durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Vertragsbedingungen möglichste nahe kommt.