Shiatsu

Shiatsu ist eine sehr alte und gleichzeitig sehr junge Massagetechnik. Entstanden aus der traditionellen fernöstlichen Medizin integriert das moderne Zen-Shiatsu zusätzlich das Wissen um Anatomie, Psychologie und klassischen Massagetechniken. Grundlage des Shiatsu sind die Meridiane, die Leitbahnen der Lebensenergie in unserem Körper. Ein ungehinderter Strom bedeutet dabei Wohlbefinden auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene, beständige Bewegung und Weiterentwicklung, die volle Entfaltung der persönlichen Potentiale. In der Realität finden sich auf diesem Energiestrom Unregelmäßigkeiten oder Stagnationen. Das bildet unser individuelles Energiemuster und ist Ausdruck der Persönlichkeit. Etabliert sich das Muster allerdings zu einseitig oder entspricht nicht mehr unserem Lebensplan können Symptome auf einer oder mehreren Ebenen entstehen. Über rhythmischen Druck der Hände entlang der Meridiane wird nun der Strom der Lebensenergie angeregt und mobilisiert, die Einheit von körperlicher, geistiger und seelischer Ebene wird wieder spürbar, Potentiale werden ermutigt sich neu zu entfalten. Shiatsu dient also der Erhaltung von Gesundheit und Lebensfreude und unterstützt dadurch die Heilung von innen.

Klassische Anwendungsgebiete sind:

  • Muskelverspannungen und wiederkehrende Schmerzen jeglicher Art
  • Schlafprobleme, Unruhe
  • Erschöpfung und Stress
  • Unterstützung  bei herausfordernden Lebenssituationen